4 Leitfragen zur Gestaltung einer erfolgreichen Personalisierungskampagne

15.06.2022 - Customer Value Management

Die Zukunft der Kundenansprache liegt in personalisierter Kommunikation

Kunden wünschen sich personalisierte, für sie relevante und auf persönliche Bedürfnisse abgestimmte Kauferlebnisse. Und um das als Unternehmen mit einer Personalisierungskampagne zu erreichen, ist es wichtig, von Anfang an die richtigen Fragen zu stellen und so den Mehrwert aus Kundensicht sicherzustellen.

Dabei sollten neben der Zielsetzung (Warum?) und der Erfolgsmessung (Wie?) auch unbedingt das Zielkundensegment (Wer?), der Inhalt (Was?), das Kommunikationsmittel (Wo?) und der Zeitpunkt (Wann?) beachtet werden.

In dem Artikel “4 Leitfragen zur Gestaltung einer erfolgreichen Personalisierungskampagne” stellt unsere Expertin für Customer Value Management Bele Krüger vier Leitfragen auf, die aus MRC Sicht als eine einfache und effektive Orientierungshilfe beim Aufsetzen einer Personalisierungskampagne dienen.

Zum Artikel

Ansprechpartner: Alexander Bernecker, Partner
Mail. a.bernecker@muecke-roth.de


Zur Übersicht

Vielleicht auch interessant

B2G Sales & Marketing

Der Staat als Kunde – Milliardenbudgets & Vertriebsfrust Deutschland muss digitaler werden. Das hat auch der Staat verstanden und mit der „Digitalstrategie 2025 – Digitaler Staat“ eine große Offensive gestartet. Den Worten sollten Taten folgen, weshalb im Bundeshaushalt für 2020 mehr als 3,8 Milliarden Euro…

Zum Artikel
Agile Arbeitsmethoden: Essenzieller Bestandteil jedes Analytics-Projekts?

Analytics-Projekte sind nicht wie andere Software-Projekte Kein Wunder, dass bis zu 85 % von Analytik Themen nicht den erhofften geschäftlichen Mehrwert bringen (Gartner, 2021). Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Resultate von Analytics-Projekten – im Gegensatz zu anderen Software-Projekten – nicht im Voraus vorhersagbar…

Zum Artikel
NIMMSTA ist jüngstes Mitglied im MRC Start-up Fonds

NIMMSTA vereint smarte und robuste Hardware mit innovativer Software zu effizienten Workflows in der Intralogistik   Das Münchner Technologieunternehmen NIMMSTA bietet eine Industrial Smart Watch an, welche 3 in 1 ist: Smart Watch, Industrie-Scanner und E-Paper Touch Display. Damit werden Freehand Workflows möglich, welche zu…

Zum Artikel