Insights

Bei uns arbeiten vielfältige Charaktere. Weiterentwicklung und Teamzusammenhalt aber auch Vertrauen und Wertschätzung sind die elementare Basis unseres Arbeitens. Auf diese Kultur sind wir stolz und festigen sie durch regelmäßige Trainings und Mitarbeiterevents. Unpoliert und ehrlich.

Insights
von Matea Donlic, IT & Office Managerin

 

Was bedeutet MRC für dich?
„MRC bedeutet für mich ein Arbeitsumfeld, in dem man kontinuierlich gefördert wird, es nie langweilig ist und man Spaß bei der Arbeit hat. Außerdem verbinde ich mit MRC einzigartige Kollegen, die mittlerweile vielmehr gute Freunde als nur Kollegen sind.“

Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei dir aus?
„Kurz vorneweg: Ich bin keine Frühaufsteherin und somit in der Regel auch morgens nicht die erste im Büro!

Mit dem ersten Kaffee werden meine E-Mails bearbeitet. Als Office und IT-Managerin kommen täglich Themen auf, welche ad hoc bearbeitet werden müssen und somit zu priorisieren sind. Deshalb sieht jeder Tag für mich anders aus. Grundsätzlich bin ich die erste Ansprechpartnerin für alle anfallenden IT und Office Themen bei MRC.“

Was ist aus Deiner Sicht das Einzigartige bei MRC?
„Ganz klar der Zusammenhalt zwischen den Kollegen in guten, aber auch weniger guten Zeiten! Bei MRC ist jeder für jeden da und man kann sich immer auf die 100 %-tige Unterstützung der Kollegen verlassen. Es wird konzentriert und fokussiert an komplexen Themen gearbeitet, das Miteinander und die Fürsorge untereinander geht dabei aber an keinem Tag verloren. Das Gemeinschaftsgefühl ist wirklich einzigartig und ich bin deshalb sehr stolz darauf, sagen zu können, ein Teil der MRC Crew zu sein!“

Was möchtest Du möglichen neuen Kollegen sagen, die überlegen, ob MRC zu ihnen passt?
„Bewerbt euch und lernt uns kennen! Das wichtigste für deine Bewerbung bei MRC: Sei du selbst und teile uns mit, was du von der Company sowie von der Stelle erwartest. Mit Ehrlichkeit und einem gewissen Know-how hat jeder die Chance, ein Teil der MRC Familie zu werden. Definitiv gefordert sind jedoch eine gewisse Ausdauer, Liebe zu Ramazzotti und ein guter Musikgeschmack!“