Was kommt nach der Digitalisierung? -Teil 2: Die Stufen der Digitalisierung

11.11.2019 - Digitale Geschäftsmodelle & Ökosysteme

Was kommt nach der Digitalisierung? Teil 2

TEIL 2: DIE STUFEN DER DIGITALISIERUNG.

UP OR OUT lauten die Spielregeln der post-digitalen Ära. Das Ziel des Spiels? Am Wachstum der Zukunft teilzuhaben. Reicht die digitale Transformation des Unternehmens, um dieses Spiel zu gewinnen? Nein. In der post-digitalen Ära geht es um mehr, als „digital“zu sein. Jedes Unternehmen wird „digital sein“ – es wird die Grundvoraussetzung zum Mitspielen.

Um seine Mitspieler im Laufe des Spiels hinter sich zu lassen gilt es, dieses „digital sein“ auszubauen, es weiter zu entwickeln bis zum Maximum: Der selbstverständlichen, vollumfänglichen digitalen Ausrichtung des Gesamtunternehmens. Denn die Sieger des Spiels stehen heute schon fest: Es sind die post-digitalen Unternehmen, denen das Wachstum der Zukunft gehören wird. Doch wann ist ein Unternehmen „post-digital“? Wie weit sind Unternehmen heute davon entfernt? Welche Züge sind notwendig, um sich zu einem post-digitalen Unternehmenzu entwickeln?

reifegrad-digitalisierung-unternehmen

Abbildung 1: Unternehmen können anhand ihres Reifegrads der Digitalisierung in fünf Stufen gegliedert werden


Die einzelnen Stufen spiegeln den Reifegrad der Digitalisierung eines Unternehmens wider, der sich sowohl aus den benötigten Fähigkeiten in einer digitalen Welt, als auch aus dem erzielten Wertbeitrag der Digitalisierung für das Unternehmen zusammensetzt.

„Beginner“ fangen gerade erst an, sich mit dem Thema Digitalisierung zu beschäftigen. Noch liefert die Digitalisierung ihnen keinen systematischen Mehrwert. Um sich weiterzuentwickeln…

Katharina Mitzenheim - Mücke Sturm Company

Ansprechpartner: Katharina Mitzenheim, Project Manager
Mail. k.mitzenheim@muecke-roth.de


Zur Übersicht

Vielleicht auch interessant

Equipment-as-a-Service: Die 5 Arten für nachhaltigen Geschäftserfolg

Was sind Equipment-as-a-Service Geschäftsmodelle? Viele Unternehmen sind bereits vertraut mit SaaS (Software as a Service) – nicht zuletzt, weil dieses Konzept Kern vieler digital führender Unternehmen ist; aber auch weil viele Unternehmen dieses Modell intern für die Unterstützung des eigenen Geschäfts adaptiert haben (z.B. Nutzung…

Zum Artikel
Die Zukunft liegt in innovativen Geschäftsmodellen: Equipment-as-a-Service

Equipment-as-a-Service als Servitization-Geschäftsmodell Viele Unternehmen sind bereits vertraut mit Software-as-a-Service (SaaS), sei es das eigene CRM-System oder die Office-Software. Dabei werden jedoch meist nur rein digitale Güter im Rahmen der „Servitization“ genutzt. Bei Equipment-as-a-Service (EaaS) werden dagegen insbesondere kapitalintensive Hardware-Güter, wie Industriemaschinen, als Bundle mit…

Zum Artikel
Mücke Roth & Company erhält Top Consultant Siegel – zum zweiten mal in Folge!

Wir gehören zu den besten Mittelstandsberatern Preisgekrönte Beratungsqualität: Wir haben das TOP CONSULTANT-Siegel 2022 verliehen bekommen. Auf der Preisverleihung im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summit am Freitag, 24. Juni, in Frankfurt am Main gratulierte Bundespräsident a. D. Christian Wulff zu diesem Erfolg. Wulff begleitet den Beraterwettbewerb…

Zum Artikel